Nazanin Zandi beim Live-Zeichnen während der Märchenstunde von Juliane Richter „Wie der Reis nach Japan kam“ am 16. Juni 2022 in der Bibo Strehlen, im Rahmen des Projektes „Entdecken, Erzählen, Erlesen – Spracherwerb für Migrant*innen“ in Zusammenarbeit mit der Homann-Stiftung

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Themen zu Ausstellungen, Neuigkeiten aus dem ARTElier sowie verkürzte Infos zu den neuesten Projekten und Workshops. Für mehr Infos sowie Galeriebilder schauen Sie bitte in den jeweiligen Seiten „Projekte“ oder „Ausstellungen“ oder „Presse“ oder „Malomat“…

Juli 2022

3. Preis beim Ideenwettbewerb „Gedenkareal Dresdner Norden“

Mit der Auslobung des Ideenwettbewerbes „Gedenkareal Dresdner Norden“ sollen Entwürfe für neue Formen des Gedenkens und Erinnerns gefunden, Erinnerungsorte, die Zeugnis ablegen über die Zeit der NS-Diktatur in Dresden, digital und analog markiert und historische Zusammenhänge als Teil einer lokalen Aufarbeitung dargelegt werden.
Unter der Herrschaft der Nationalsozialisten wurden Menschen aus ideologischen und Gründen der nationalsozialistischen „Rassenhygiene“ verfolgt, verhaftet, gequält und ermordet. Viele Opfer wurden über die Internierung in Konzentrationslagern zur Zwangsarbeit herangezogen, um den kriegsbedingten Arbeitskräftemangel auszugleichen. Auch Dresden war im Zweiten Weltkrieg wesentlicher Militärstandort, Verkehrsknotenpunkt zwischen Prag, Berlin, Leipzig, Nürnberg und Warschau und relevantes Rüstungszentrum mit größeren Industrieanlagen der Zeiß-Ikon AG, der Paul Märksch AG oder der Flugzeugwerke in Dresden-Klotzsche.
Das „Gedenkareal Dresdner Norden“ macht die historische Gestalt von Erinnerungsorten und deren Verbindungslinien sichtbar. Es entsteht ein Möglichkeitsraum, wie mit den materiellen wie immateriellen Hinterlassenschaften der nationalsozialistischen Vergangenheit perspektivisch umgegangen werden soll und an dem sich Erinnerungs-, Forschungs- und politische/kulturelle Bildungsarbeit miteinander verbinden. Im Rahmen dieses Ideenwettbewerbes geht es demnach um eine inhaltlich, künstlerisch und didaktisch überzeugende Idee und Konzeption für lokalhistorische Orte, die die Menschen erreichen soll.

Projektteam: Barbara Lubich, David Adam, Blaurock Landschaftsarchitektur, Rosa Brockelt, Kristin Eubling, Bettina Lehmann, Mathias Marx, Nazanin Zandi

www.dresden.de/ideenwettbewerb-gedenkareal-dresdner-norden

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

März bis Juli 2022

„Respekt. Internationale Comics“ in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und der 80. Grundschule in Coschütz-Gittersee

Das Kulturelle Bildungsprojekt RESPEKT. Internationale Comics regt mithilfe von Comics eine Auseinandersetzung mit Vorurteilen, Diskriminierung, Rassismus und Konflikten an.

Das Projekt RESPEKT wird wöchentlich erfolgreich in den Schulfächern Ethik und Kunst an einer Grundschule, einer Oberschule, einem Gymnasium und der Jugendkunstschule in Dresden durchgeführt. Dank der Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Dresden konnten engagierte Künstler*innen, u.a. Nazanin Zandi, Marian Meinhardt-Schönfeld (Mamei), Martin Mannig, Alma Weber, Tabea Hörnlein und Lehrkräfte sowie diverse Schulklassen für das Projekt gewonnen werden.

Die Projektarbeit zu RESPEKT findet einen weiteren Höhepunkt mit der Auswahl von zwei bis drei Comics der jungen Teilnehmer*innen durch eine internationale Jury. Diese Bildergeschichten werden anschließend von professionellen Künstler*innen und Comiczeichner*innen umgesetzt und im Taschenbuchformat gedruckt.

Link: GoetheInstitut/KulturelleBildung/Respekt.InternationaleComics

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

März bis Juli 2022

„Respekt. Internationale Comics“ in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und der Jugendkunst­schule Dresden

Das Kulturelle Bildungsprojekt RESPEKT. Internationale Comics regt mithilfe von Comics eine Auseinandersetzung mit Vorurteilen, Diskriminierung, Rassismus und Konflikten an.

Das Projekt RESPEKT wird wöchentlich erfolgreich in den Schulfächern Ethik und Kunst an einer Grundschule, einer Oberschule, einem Gymnasium und der Jugendkunstschule in Dresden durchgeführt. Dank der Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Dresden konnten engagierte Künstler*innen, u.a. Nazanin Zandi, Marian Meinhardt-Schönfeld (Mamei), Martin Mannig, Alma Weber, Tabea Hörnlein und Lehrkräfte sowie diverse Schulklassen für das Projekt gewonnen werden.

Bis Ende August 2022 zeigt eine Austellung die fertige Comics der jungen Teilnehmer*innen des Projektes RESPEKT im Club Passage in Gorbitz. Ziel der Ausstellung ist es, mit jungen Menschen in einen Dialog zu treten und über die Achtung vor und Einstellung gegenüber Menschen mit anderen Ansichten und dem Umgang mit Gruppen unterschiedlicher kultureller, religiöser und sozialer Herkunft zu diskutieren.

Die Projektarbeit zu RESPEKT findet einen weiteren Höhepunkt mit der Auswahl von zwei bis drei Comics der jungen Teilnehmer*innen durch eine internationale Jury. Diese Bildergeschichten werden anschließend von professionellen Künstler*innen und Comiczeichner*innen umgesetzt und im Taschenbuchformat gedruckt.

Link: GoetheInstitut/KulturelleBildung/Respekt.InternationaleComics

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

12./13. und 20. Mai 2022

Ausstellungs­eröffnung „Umbrüche“ und Workshops im FraKU in Leipzig

Comicgeschichten aus dem Buch STIMMEN sind Ausgangspunkt, um gemeinsam mit der Künstlerin Nazanin Zandi über Umbruchserfahrungen zu sprechen: Welche gesellschaftlichen Reaktionen selbstermächtigend wirken & was wir in Demokratien brauchen, um marginalisierte Stimmen hörbarer zu machen. Nazanin Zandi wird in den Workshops Grundkenntnisse für das Comiczeichnen vermitteln. Hier kann man eigene Geschichten über Erfahrungen in Zeiten von Umbrüchen zeichnen & besprechen. Ausstellungseröffnung und 1. Comicworkshop: 12.5. um 18 Uhr, 2. & 3. Comicworkshop: 13.5./20.5. von 17 bis 20 Uhr. Link AnDemos Link FraKu 

Für Fotos und weitere Infos: Seite Ausstellungen

8. April 2022

Comicbuch-Präsentation „STIMMEN“ in der Grünen Ecke

“STIMMEN” – Buchvorstellung des Comic-Kunst-Projektes von Nazanin Zandi und Elena Pagel präsentiert von Nazanin Zandi, im Gespräch mit Torsten Schulze. „Wir haben in den vergangenen vier Jahren in zahlreichen Kunstprojekten durch Comic-Kurse wahre Geschichten von Frauen gesammelt“, sagt Nazanin. Diese Episoden ermöglichen so einen Einblick in  Lebensmomente von Frauen mit unterschiedlicher Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung und Sprache. Wann: 8. 4. 2022, 19:30. Wo: Grüne Ecke, Bischofsplatz 6, 01097 Dresden. Foto: René Meinig. Nazanin Zandi (li.), Rosa Brockelt, Mahsa Alizadeh, Anett Lentwojt (re.). Illustration von Effi Mora.

8. März 2022

Comicbuch-Präsentation „STIMMEN“ in der Kreativen Werkstatt e.V.

Zum Internationalen Frauentag können Sie bei der Buchpräsentation von “STIMMEN. 47 Geschichten von Dresdner Frauen aus aller Welt in Wort und Bild” durch Nazanin Zandi viel Wissen über die 4-jährige Team-Projektarbeit und über die abschließende Herausgabe des Comicbuches sammeln. Am Abend sind Künstlerinnen-gespräche möglich und Uta Rolland, eine der Autorinnen und Illustratorinnen des Buches, überrascht uns mit einer Feuershow. Das Comicbuch kann gekauft werden. Eintritt frei – Spenden willkommen. Wann: Dienstag, 8. März 2022, 18 Uhr. Wo: Kreative Werkstatt Dresden e.V., Bürgerstraße 50, Galvanohof, 01127 Dresden.

05. März 2022

Artikel in der Sächsischen Zeitung übers Comicbuch „STIMMEN“

Eine Analphabetin, eine Studentin, eine afghanische Geflüchtete, eine Großmutter: Ein Comicband zeigt, was fast 50 Frauen verschiedener Herkunft verbindet. 47 Dresdnerinnen erzählen ihre Geschichten in dem Comic-Buch “Stimmen”. Darunter Nazanin Zandi (l.), Rosa Brockelt, Mahsa Alizadeh und Annett Lentwojt (r.). Es zeigt, jede dieser Frauen hat einen ersten Kuss erlebt, hatte Kindheitsängste und so manchen Streich im Kopf. Die zwei Künstlerinnen Nazanin Zandi und Elena Pagel sammelten vier Jahre lang 600 Geschichten von Dresdner Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können.

4. März 2022

Comicworkshop beim Deutsch-Tschechischen Austausch im Romain-Rolland-Gymnasium

Das Thema der Austauschswoche zwischen dem Romain-Rolland-Gymnasium Dresden und das Gymnasium in Ostrozská Nová Ves in Tschechien ist dieses Jahr „Inklusion in der Gesellschaft“. Dafür hat Nazanin Zandi mit den Schüler*innen aus Dresden und Ostrozská Nová Ves ein Comic-Verfahren verwendet, wo Dialoge zwischen sich eher fremden Jugendlichen entstehen. Durch Comicfiguren, Sprech- sowie Gedankenblasen und deutsche sowie tschechische Landschaften als Hintergrundbilder, gestalten die Schüler*innen starke graphische Statements für die Zukunft des Zusammenlebens.

28. Februar 2022

Comicworkshop bei der Pfennigparade in München

Im Rahmen des Projektes “Demokratie im Gespräch” von AnDemos e.V. aus Dresden in Zusammenarbeit mit der Pfennigparade München wurde in den Winterferien 2022 ein besonderes Comic-Angebot in der Ernst-Barlach-Schule von zahlreichen Jugendlichen mit und ohne Behinderung wahrgenommen. Es ging um inklusive politische Bildung und MeinungsfreiheitNazanin Zandi als künstlerische Leiterin und Julia Schulze-Wessel als Politikwissenschaftlerin haben die Gruppe am 1. Tag begleitet. Am 2. Tag haben die Jugendliche für Instagram und Facebook Social-Media-Posts aus den Comics erstellt. Video-Link auf YouTube

26. Januar 2022

Das Comicbuch „STIMMEN“ ist da!

Nach vierjähriger intensiver Projektarbeit steht dem Versand, Verteilung und Verkauf des frisch gedrucktes Comicbuches “STIMMEN. 47 Geschichten von Dresdner Frauen aus aller Welt in Wort und Bild” nichts mehr im Wege. Das Buch kann im ARTElier Dresden auf der Görlitzer Straße 37 für 24 Euro gekauft, per kurze Mail unter info@zandigrafix.de  (24 Euro zzgl. Versand) gesendet, oder auch beim Sandstein Verlag unter www.verlag.sandstein.de erworben werden. Das Buch wird seit letztem Jahr als Vorlage in Grundschulen und Gymnasien für Demokratieförderung und kulturelle Bildung verwendet.

20. Jan. 2022

“Vielfalt.ist.Chance.” bei der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Unter dem Motto „Vielfalt.ist.Chance“ diskutierten sechs Stunden lang rund 90 Teilnehmende Fragen rund um Diversität und Bildung. „Es ist kein Geheimnis und in unserer Runde wahrscheinlich auch Konsens: Vielfalt ist ein Kennzeichen moderner Gesellschaften, der modernen deutschen und sächsischen Gesellschaft – und sie wird es auch bleiben“, sagte SLpB-Direktor Roland Löffler zum Start des BarcampsNazanin Zandi war eingeladen, in Session I über eine vielfältige Gesellschaft zu sprechen anhand vom Comicbuch “STIMMEN. 47 Geschichten von Dresdner Frauen aus aller Welt in Wort und Bild”.
Graphic Recording: Antje Dennewitz https://vielfalt-ist-chance.de

Dezember 2021

Weihnachtskarte für die AWO Sachsen

“Mit diesem Gemälde der in Dresden lebenden iranischen Künstlerin Nazanin Zandi möchten wir Sie auf Weihnachten und einen friedlichen Jahreswechsel einstimmen…”: so fängt die Weihnachtskarte der Arbeiterwohlfahrtsverband AWO Sachsen an. Nazanin Zandi wurde beauftragt, mit einer winterlichen Grafik die Karte zu beschmücken. Das Bild “Novemberlicht” möchte den Menschen Behaglichkeit und Gemütlichkeit in diesen dunklen, schwermutigen Monaten schenken. Danke an Sylvia F. für den Auftrag.

26. November 2021

Comicworkshop mit Nazanin Zandi im DHMD

Wolltet ihr schon immer ein paar wichtige Grundkenntnisse für das Comiczeichnen lernen? In diesem Workshop bringt euch Nazanin Zandi erste Tipps und Tricks für die „Neunte Kunst“ bei. In lockerer Atmosphäre könnt ihr im Anschluss autobiografische Comics selbst schreiben und zeichnen!
Über eine kurze Geschichte aus eurem Leben könnt ihr euch auch schon Gedanken machen – müsst ihr aber nicht.
Der Workshop findet im Rahmen des Festivals “Rassismus verlernen” – Kunst- und Kulturfestival und der Veranstaltungsreihe “Gesellschaft im Dialog” am 26.11.2021 ab 19 Uhr im Livestream aus dem Deutschen Hygiene Museum Dresden statt.

26. Nov. 2021

“FRAUENSTIMMEN IN BILDERN” – Lesung mit Nazanin Zandi im DHMD

Biografische Geschichten von Frauen, in Form von Comics nachgezeichnet, sind Teil eines neuen Buches, dessen Idee die Dresdner Künstlerinnen Nazanin Zandi und Elena Pagel in einem dreijährigen Projekt entwickelt haben. Die autobiografischen, ehrlichen und humorvollen Bildgeschichten ermöglichen einen Einblick in die Lebensgeschichten von Frauen mit sehr unterschiedlicher Herkunft, Religion und Sprache. Die Lesung findet im Rahmen des Festivals “Rassismus verlernen” – Kunst- und Kulturfestival und der Veranstaltungsreihe “Gesellschaft im Dialog” am 26. 11.2021 ab 17 Uhr im Livestream aus dem Deutschen Hygiene Museum Dresden statt.

Ende 2021

Buchprojekt „STIMMEN“ auf Startnext bitte unterstützen!

Liebe Crowd: Wir, Nazanin Zandi & Elena Pagel, sammelten die letzten vier Jahre in zahlreichen Dresdner Kunstprojekten über 600 autobiografische Geschichten von Frauen. 2020 haben 26 Dresdner Künstlerinnen & Illustratorinnen aus einer Auswahl dieser Erzählungen 47 Comics entstehen lassen. Texte und Illustrationen sind wunderbar authentisch und zeigen die Vielfalt der Kulturen, Sprachen und Lebensstilen, die Frauen in Dresden mit sich bringen. Diese einzigartige Sammlung möchten wir als Buch herausgeben.
Unterstützt uns bitte zahlreich durch Crowdfunding auf die Startnext-Seite: Startnext/Buchprojekt-Stimmen

Oktober 2021

Kleine Ausstellung im Kunstfenster der Grünen Ecke

Vom 24. September bis zum 21. Oktober werden im Kunstfenster der Grünen Ecke zwei künstlerische Arbeiten von Nazanin Zandi ausgestellt. Die Bilder “Dust-è Do Ruh – Die Freundin mit den zwei Gesichtern – Verrat” und “L’essenza o l’assenza die Valeh – Die Essenz von Valeh” sind dort von der Straße aus sichtbar. Die Bilder sind mit Aquarellfarbe auf Holztafeln gemalt.

Wo: Bischofsplatz 6, 01097 Dresden.

Veranstaltet von: Grüne Ecke, Bürgerbüro

Kunstfenster Grüne Ecke

28. September 2021

Lesung in der Buchhandlung Richters

Biografische Geschichten von Frauen, in Form von Comics nachgezeichnet, sind Teil eines neuen Buches, dessen Idee die Dresdner Künstlerinnen Nazanin Zandi & Elena Pagel in einem dreijährigen Projekt entwickelt haben. Die autobiografischen, ehrlichen & humorvollen Bildgeschichten ermöglichen einen Einblick in die Lebensgeschichten von Frauen mit sehr unterschiedlicher Herkunft, Religion & Sprache. Die Soziologin Youmna Fouad (TU Dresden) führt das Gespräch und bringt Perspektiven aus ihrer Forschungsarbeit ein. Wo: Buchhandlung Richters (Förstereistraße 44, 01099 Dresden) und digital. Wann: 19:30 Uhr. Anmeldung

18. September 2021

Biografischer Workshop beim Comicfest in der Zentralbibliothek

Am 18. September ist das Comicfest zu Gast in der Zentralbibliothek: ein ganzer Tag mit Veranstaltungen, Workshops, Ausstellungen und Angeboten für jedes Alter rund ums Thema Comics. In Workshops und Gesprächen lernt man die Künstler und ihr Handwerk kennen und kann sich einmal selbst versuchen. Beim Comic-Quiz kann jeder sein Wissen unter Beweis stellen.

14.00 Uhr, Bereich Kunst 1.OG > Comic-Workshop mit Nazanin Zandi: Biografische Comics selbst schreiben und zeichnen!
Anmeldung erforderlich unter: kulturelle.bildung@bibo-dresden.de

7. September 2021

Ausstellungseröffnung in der Zentralbibliothek im Kulturpalast

„Erzähl mir einen Kinderstreich“ oder „Was war Deine erste Liebe?“ – biografische Erlebnisse standen im Mittelpunkt des interkulturellen Projekts LebensBILD. bioGrafische Begegnungen (2020). Die Comics der Künstlerinnen und Illustratorinnen, die während der LebensBILD Tandemsitzungen mit Teilnehmerinnen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Sprache entstanden sind, zeigen biografische, ehrliche, einprägsame und poetische Bildgeschichten. Ausstellungseröffnung 18:00 Uhr. Eintritt frei. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek besucht werden und geht bis zum 26.09.2021. Anmeldung: kulturelle.bildung@bibo-dresden.de

17. Juli 2021

Referentin beim Forum Corona in Sachsen

Das Forum Corona, geloster Bürgerrat mit Empfehlungen an die Politik, wird am 17. Juli 2021 offiziell eröffnet – mit einer Videobotschaft des Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, Grußworten der Staatsministerinnen Katja Meier und Petra Köpping. In einer offenen Talk-Runde zu Corona und den Folgen in Sachsen nehmen folgende Referent*innen teil: Professor Hans Vorländer (Politikwissenschaftler, Direktor des Zentrums für Verfassungs- und Demokratieforschung an der TU Dresden), Andreas Szabó (Journalist und Blogger) und Nazanin Zandi (Künstlerin und Kulturschaffende). Videolink: https://www.forum-corona.de Link zum Forum Corona: https://www.medienservice.sachsen.de

9. bis 12. Juli 2021

Live-Comic-Workshop beim Festival „MOVING BORDERS“

Das Projekt “Moving Borders” ist eine Kooperation von sieben europäischen Produktionshäusern, Festivals und öffentlichen Einrichtungen im Bereich der darstellenden Kunst. Während der Projektdauer von 24 Monaten werden Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Milieus zu Mitgestalter:innen und potenziellen neuen Zielgruppen für kulturelle Projekte in ihren Städten. In Dresden wird das Festival an der Anlegestelle der Johannafähre eine wunderschöne Kulisse bekommen. Der Comic-Workshop “Ich, Du, Wir, sie: Wissen teilen” bringt Menschen, die bis dahin einander fremd sind durch selbstgestaltete Bilder zusammen. Foto: Rene Zieger

Juli 2021

„TAKE CARE“ Residency im Festspielhaus Hellerau

Die stipendienartige Förderung #TakeCare-Initiative vom Fonds Darstellende Künste, ermöglicht durch NEUSTART KULTUR, nutzt die Künstlerin Nazanin Zandi aus, um Interviews im Rahmen des Projektes „WISSENS.WERT – eine Erfahrungen – Sammlung“ zu führen. Sie experimentiert mit biografischen Arbeit, erfindet eine Recherche-Methode: In Tandemgesprächen werden Menschen zusammengebracht, die in ihrer Unterschiedlichkeit eine Gemeinsamkeit aufweisen. Durch das Herauskristallisieren gezielter Eigenschaften wird Ihnen ermöglicht auf persönlichen Ebenen und trotz Abstand und Fremdheit, sich Ihrer Gemeinsamkeiten bewusst zu werden.

April 2021

Künstlerporträt in der Neustadt Zeitung und andere Artikeln

“Durch Kunst miteinander ins Gespräch kommen: Nazanin Zandi hat in den letzten Jahren zahlreiche Kunstprojekte initiiert mit dem Ziel, Menschen unterschiedlicher Nationalitäten miteinander in Kontakt zu bringen. Das Abbauen von Vorurteilen und das gegenseitige Kennenlernen ist ihr ein wichtiges Anliegen.”

Bis zum 6. April 2021

Digitales Comicprojekt

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus setzen wir das digitale Comicprojekt “Was bedeuten uns Zugehörigkeiten?” fort. Dieses Comicprojekt wurde von der Dresdner Künstlerin Nazanin Zandi und den Projektpartnerinnen von “Vielfalt im Dialog” (2020) entwickelt. Grundlage sind von verschiedenen Frauen erlebte Alltagsgeschichten, die in Comicform gezeichnet wurden. Wir möchten euch und Sie dazu anregen, begonnene Geschichten, in denen verschiedene Menschen und Ereignisse aufeinandertreffen, selbst zu Ende zu zeichnen bzw. den Anfang einer zu Ende erzählten Geschichte neu zu erfinden. Weitere Infos hier

März 2021

www.KulturGesichterDresden.de

“Der pandemische Lockdown in Klubs, Kinos, Theatern, Museen oder Konzerthäusern nähert sich dem Jahrestag. Es ist mit Worten kaum zu beschreiben, was das für die Betroffenen (…) bedeutet – mental und finanziell. Und weil eben Worte allein nicht alles aussagen können, zeigen wir Menschen, die Kulturgesichter der Stadt. Dabei geht es weniger um das Beklagen der Zustände, sondern vielmehr um das Aufzeigen der Kraft und der Wichtigkeit, die die Kultur in all ihren Facetten auch in schwierigen Zeiten hat.” Foto: Daniel Scholz www.fotura.com

Auch das ARTElier beteiligte sich finanziell und moralisch an dieser Kampagne. www.kulturgesichterdresden.de

2021

Weiterbildung in digitaler Illustration

In Zeiten von C. beschäftigt man sich mit Weiterbildungen und Projekten, die man früher nie geschafft hatte fertig zu stellen. Also ist es gerade die beste Zeit für ProCreate, Animationen und Malomat.

Ein gebrochener Fuß kommt auch im Spiel, sowie ein Krankenhausaufenthalt und eine Krückenlehre.

Aus den Geschichten dieser Woche im Krankenhaus könnte ich ein Buch schreiben und illustrieren. Schade, dass die Zeit immer fehlt. Andere Projekte warten auf mich.

5. & 12. Dezember 2020

4 Comicworkshops (Zentralbibliothek online) Projekt LebensBILD

Mut zum eigenen Biografischen Comic: Comics erzählen Geschichten mit Bildern & Text. Dieser Workshop macht Euch Mut, mal Euren ganz eigenen Comic zu erschaffen. Doch wie werden Comics gezeichnet? Geschichten in Bildern leben von der Darstellung von Gefühlen, Mimik & Gesten. Wie zeichnet man ein Gesicht, das Freude, Wut oder Zorn ausdrückt? Wie werden Hände gezeichnet? Wie kann man ganz bestimmte Charaktereigenschaften darstellen? Erfahrene Illustratorinnen & Grafikerinnen stehen Euch zur Seite und zeigen Euch Tricks & Techniken in ihrem ganz eigenen Stil.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich unter info@kulturaktiv.org

12. September 2020

Atelierworkshop Nazanin Zandi fürs Projekt “LebensBILD”

Im Atelierworkshop des Projektes “LebensBILD – bioGrafische Begegnungen” spricht Nazanin Zandi über ihr Leben. Anschließend malen die Teilnehmer*innen mit Aquarellfarben auf dünnen Holzplatten: dabei lässt man sich von den Strukturen, die die Holzmaserung vorgibt, leiten. Als zweite Übung werden Selbstporträts mit Stempeln hergestellt: die Teilnehmer*innen erhalten einen kleinen Spiegel, verschiedene Stempel (Formen, Satzzeichen & Buchstaben) und ein Stempelkissen. Beim Projekt “LebensBILD” öffnen zwanzig Illustratorinnen & Künstlerinnen ihre Ateliers, erklären ihre Arbeitsweise und leiten ähnliche interaktive Workshops. www.kulturaktiv.org/lebensbild/veranstaltungen

September 2020

Animationstrailer der 30. Interkulturellen Tagen Dresden

Die 30. Interkulturellen Tagen Dresden bieten ab dem 20. September 2020 erneut ein vielseitiges Programm mit über 160 Veranstaltungen, unter anderem mit Konzerten, Vorträgen, Bastel- und Vorlesenachmittagen für Kinder und Familien, Ausstellungen, Filmvorführungen und vielem mehr. Nazanin Zandi ist beim diesjährigen IKTTrailer für Konzept & Illustrationen verantwortlich, Kippelsteiner Filme für Schnitt & Animation und David Campesino für die Kamera.

Link und Programm auf www.dresden.de      

Trailer auf youtube

22. August 2020

Videoclip der Livezeichnung „KinderQuizBühne“ in der Zentralbibliothek

Willkommen zum Online-Familien-Quiz: Acht Wochen, acht Geschichten, acht Fragen, eine Lösung! Jede Woche veröffentlicht die Zentralbibliothek Dresden einen kurzen Video-Clip mit einer Frage. Habt ihr alle Antworten gefunden, müsst ihr noch das durchgeratene Lösungswort entschlüsseln. Nazanin Zandi illustriert live die Frage um Rico, Oskar & die Bewohner der Dieffe 93. Ab 4. Juli 2020 jeden Samstag um 10.30 Uhr auf den Social-Media-Kanälen der Zentralbibliothek. Alle Quizvideos sind hier zu sehen: www.dresden.de/bibo/aktuelles/familienquiz.php

Link zum Video vom 22.8.: Nazanin Zandi zeichnet Rico & Oscar live

Mai bis Dezember 2020

Projekt “LebensBILD – bioGrafische Begegnungen”

Das große Projekt LebensBILD – bioGrafische Begegnungen lädt Teilnehmenden ein, die kulturelle & künstlerische Bildung der Dresdner Stadtgesellschaft aktiv & gleichberechtigt mitzugestalten. Beim Projekt öffnen 18 Künstlerinnen/Illustratorinnen ihre Ateliers & ermuntern die Teilnehmenden besondere biografische Momente ihres Lebens zu erzählen & diese  künstlerisch zu illustrieren. Zahlreiche Veranstaltungen in der gesamten Stadt bringen Künstlerinnen, Teilnehmenden & Öffentlichkeit zusammen. Nazanin Zandi ist u.a. künstlerische Leiterin des Projektes.

Weitere Informationen: www.kulturaktiv.org/lebensbild

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

Juni 2020

Porträtmalerei für Fotoalben

Zahlreiche aquarellierte Porträtbilder für Fotoalben von Bekannten und Freunden sowie Auftragsarbeiten im Bereich Illustration & Comiczeichnen.

Für weitere Infos: Seite Illustration

Für Juni 2020

“Ich wünsche mir”, eine installative Performance im Festspielhaus Hellerau

Beim Festival „Young Stage“ im Festspielhaus Hellerau ist der Projektname gleich Programm: Alle Projekte werden von professionellen Künstler*innen & Pädagog*innen gemeinsam mit Kindern & Jugendlichen entwickelt, die auch selbst auf der Bühne stehen. Die installative Performance “Ich wünsche mir…” nach dem Jugendbuch „Die gelbe Tasche“ von Lygia Bojunga Nunes möchte einen Raum eröffnen, in dem Kinder und Jugendliche auf ihre Wünsche hören, sie direkt anschauen, fühlen und schließlich (aus)probieren können.

Choreografie: Helena Fernandino.

Installationsassistenz: Nazanin Zandi

15. Mai 2020

Zu Gast bei Mirko Glaser im legendären Blue Note Dresden

Nazanin Zandi ist am 15 Mai 2020, als sechzigste interviewte Person, Gast bei Mirko Glaser im legendären Blue Note Dresden dabei. Der LiveStream fängt um 20:30 Uhr an, immer wieder ist jazzige, funkige Musik von den Late Knights in den Pausen zu hören. Man kann sich aber auch die Interviews auf YouTube unter Blue Note Dresden später anschauen. Nazanin Zandi wird zu ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft interviewt, zu ihrer Rolle als Künstlerin in der Neustadt und in Dresden. Vor ihr waren große Größen wie AnnaMateur, Olaf Schubert, Martin Dulig, David Campesino (uvm) dran.

Link: Youtube

19. April 2020

Online-Mal-Workshop “FarbTON trifft OudTON”

Online Mal-Workshop geleitet von Nazanin Zandi mit orientalischer Oud-Live-Musik vom syrischen Musiker Thabet Azzawi. Durch das vielleicht noch nie zuvor gehörte Instrument entstehen neuartige Bilder im Kopf, die wir mit Collagen, mit Pinseln und Farbpaletten, mit Puste und Farbflecken auf Papier bringen. Das Ungewohnte transformiert sich in etwas nicht mehr Fremdes …

Dieser Workshop ist geignet für Kinder, Jugendliche & ErwachseneZeit: 19. April 2020, 11-15 Uhr, mit Mittagspause Ort: zu Hause, Treff im Internet… Anmeldung: Kinder- und Elternzentrum „Kolibri“ e.V. E-Mail: klangbruecken@kolibri-dresden.de

3. April 2020

#stayathomeandbecreative: Video-Clip „HOME SWEET HOME“

Der Open Call #stayathomeandbecreative vom Amt für Kultur & Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden wollte von den freischaffenden KünstlerInnen wissen, wie Kunst & Kultur in Dresden in Coronazeiten weiterhin stattfinden — von zu Hause aus. Kulturschaffende sollten einen kurzen Video-Clip von ihrer kreativen Arbeit erstellen. Der u.a. ausgewählter Beitrag HOME SWEET HOME von Nazanin Zandi zeigt in humoristischer Form welche große Herausforderung es ist HomeOfficeHomeSchoolingHomeCooking & HomePainting von zu Hause aus zu meistern.

Video-Clip

6. Februar 2020

Grafikauftrag für den Oberbürgermeister Herr Hilbert

Am 06.02.2020 wird die letzte Sitzung für das Kuratorium der Kulturhauptstadt-Bewerbung stattfinden.

Der Oberbürgermeister Herr Hilbert möchte sich bei dieser Gelegenheit für die Unterstützung und Zusammenarbeit im Bewerbungsprozess bei den Mitgliedern mit einem kleinen, aber besonderen Geschenk bedanken. Dabei hat er an ein Bild gedacht, welches die Themen der Kulturhauptstadt-Bewerbung aufgreift, z.B. das Logo, das Thema Neue Heimat, das Hahan-Tauschprojekt, die Dankeschön-Aktion “Dresden schenkt sich was” usw. Nazanin Zandi ist beauftragt worden zahlreiche Details, die mit der Bewerbung in Zusammenhang stehen,  in einer Grafik in Szene zu setzen.

Für weitere Infos: Seite Illustration

26. Januar 2020

Ausstellungseröffnung im neuen ARTElier

Bei der Neueröffnung des ARTEliers mit den Kolleginnen Nazanin ZandiAnne Ibelings & Yaelle Dorison ist eine kunterbunte Ausstellung von zahlreichen Bildern aller unserer Schülerinnen und Schülern eingeweiht worden. Das ARTElier war an diesem Tag so voll, dass mehrere eingeladene Personen draußen standen und in den Räumen nicht rein passten. Der MALOMAT wurde von Anja Maria Eisen & Andreas Német humorvoll bedient. Fröhliche Kinder und Eltern haben sich dabei tolle Wunschzetteln ausgedacht und geduldig auf die kreative Ergebnisse gewartet.

26. Januar 2020

ARTElier-NEU-Eröffnung

Wir laden Euch herzlich dazu ein, mit uns unsere neue Ateliergemeinschaft einzuweihen.

An diesem Tag empfängt Euch Clownin Ciboulette mit einem selbst gedachten clownesken Wohlfühlsalon. Tangolainen & Swuk werden uns mit finnischen Tango verzaubern. Außerdem wird der Malomat kleine und große Bildwünsche in Kunstwerke verwandeln.

Wir freuen uns auf Euch! www.neustadt-geflüster.de

Wo? ARTElier Görlitzer Straße 37, 01099 Dresden-Neustadt

Wann? Sonntag, den 26.01.2020 um 15 Uhr im ARTElier

Ab November 2019

Neue Kolleginnen im ARTElier

Frischer Wind im ARTElier auf der Görlitzer Straße 37 in der Dresdner Neustadt: Nazanin Zandi arbeitet ab jetzt in den umgestalteten Räumlichkeiten mit der Illustratorin Anne Ibelings (www.illustrakt.de) und mit der Clownin Yaelle Dorison (www.yaelledorison.de) zusammen. Wir freuen uns sehr auf Besuch, auf neue Schüler*innen, auf Anregungen… Eine ARTElier-Neu-Eröffnung wird es in Januar 2020 auch geben.

Bleiben Sie gespannt 😉

 

11. Oktober 2019

Ausstellungseröffnung „Frauen als Wandelsterne“ im Kolibri e.V.

Das mittlerweile zweijährige Projekt „Frauen als Wandelsterne – ein Comicbuch“ wird im Rahmen der Interkulturellen Tagen Dresden 2019 in den Räumlichkeiten des Vereins Kolibri e.V.durch eine Ausstellungseröffnung und eine Podiumsdiskussion von Nazanin Zandi präsentiert. Kurzgeschichten aus dem Leben sowie Comic-Zeichnungen der Kursteilnehmerinnen werden dem Publikum gezeigt und reflektiert.

Ein professionelles Comic-Buch mit einer Auswahl aus ca. 40 Kurzgeschichten ist in Arbeit. Themen wie Führerschein für Frauen in Afghanistan, Kinderstreiche im Erzgebirge, Mädchen-Modeschauen in der Ukraine oder Kindheitsängste in Syrien zeigen eine lebendige Vielfalt.

Sept. bis Dez. 2019:

Kulturmittlerin beim Projekt „Interkulturellen Bildungslandschaft 3.0“

Die zunehmende Diversität in der heutigen Gesellschaft begründet neue Ansichten einer engen Zusammenarbeit von Migranten-selbstorganisationen (MSOs)/Migranten als Kulturmittler & Kindertageseinrichtungen. Nazanin Zandi ist Kulturmittlerin in der Kita Alaunkids und bringt den jüngsten Kindern Wissenswertes im Bereich des architektonischen Modellbaus, der Malerei, des Upcyclings und der kulturellen Vielfalt bei.

https://www.interkulturelle-bildungslandschaft.de/projekt/

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

27. September 2019

Workshopleiterin für das International Dresden Dialog 2019

Für die Bewerbung Dresdens zur Kulturhauptstadt Europas 2025 wurden über 100 Jugendliche aus den unterschiedlichsten europäischen Ländern hierher eingeladen: gemeinsam ist ein Jugendkuratorium entstanden, das durch kreative Workshops partizipativ beim International Dresden Dialog 2019 richtungsweisend, anregend, innovativ auf die Stadtproblematiken reagieren und positivem Impuls für die Zukunft geben soll. Nazanin Zandi leitet das Workshop „Borders: Me and the Strangeness“.

International Dresden Dialogue 2019 Video

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

Sept. bis Dez. 2019:

Wöchentliche Comic-Kurse für Frauen in der VHS Gorbitz

In diesem Zeichenkurs treffen wir uns um kurze Geschichtenaus dem eigenen Leben zu schreiben und im Comic-Stil zu zeichnen. Anfängerinnen sind genauso willkommen wie Fortgeschrittene, deutsche Frauen genauso wie Migrantinnenund Geflüchtete. Jede Woche donnerstags um 18:30 Uhr wird ein Thema als Schwerpunkt genommen. Dabei lernt ihr unter anderem wie man eine Geschichte in Bildern erzählt. Die Leiterinnen Nazanin Zandi & Elena Pagel sprechen Farsi, Russisch, Italienisch, Französisch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch. Aus den Geschichten entsteht im nächsten Jahr ein Comic-Buch.

Anmeldungen unter: 0172 1827407

5. September 2019

Ausstellungseröffnung „Ich, Du, wir, sie“ in der VHS Gorbitz

Um auf die aktuelle Dresdner politische und soziale Realitätzu reagieren, haben wir, Elena Pagel und Nazanin Zandi, ein neues Format erfunden, bei dem der Dialog zwischen bis dato einander fremden Menschen in den Vordergrund gestellt und durch ein simples kreatives Verfahren umgesetzt wird. Die dadurch entstandene Arbeiten können sie in diese Ausstellung mit dem Titel „ICH, DU, WIR, SIE: Dialog der Dresdner Bewohner*innen“ sehen.

Wo: Volkshochschule Gorbitz, Helbigsdorfer Weg 1, 01169 Dresden. Wann: am Do, 05.09. 2019 | 18 Uhr. Einführung: Dr. Kristina Friedrichs, Fachbereichsleitung Kunst und künstlerisches Gestalten der VHS. Musik: Regina Edelburg (vocal)

8. August 2019

Workshop „Neue Heimat“ vor dem Kulturpalast

Zum Abschluss des Dresdner Stadtfestes ist das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 vor dem Kulturpalast mit mehreren Workshops vertreten. Das Thema, angelehnt an die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas, ist „Neue Heimat Dresden 2025“. Durch ein dreidimensionales Workshop aus Pappe, Papier und Farbe möchten Nazanin Zandi und Anne Ibelings mit Kindern und Erwachsenen eine futuristische aber auch poetische Dresdner Heimat entstehen lassen.

11. bis 21. Juli 2019

Der MALOMAT ist beim Schaubudensommer dabei!

Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung: beim diesjährigen Schaubudensommer in der Scheune wird der MALOMAT pausenlos rauchen. Hunderte von Unikatzeichnungen werden in den elf Tagen liebevoll entstehen. Die Zeichnerinnen, die diesmal den MALOMAT bedienen, sind Anne Ibelings und Anja Maria Eisen. Nazanin Zandi geht in ihrem verdienten Sommerurlaub 😉

Foto: André Wirsing

04. Juli 2019

Auftrag vom Dresdner OB Hilbert – Grafiken als Geschenke für Stadträte

Nazanin Zandi bekam vom Oberbürgermeister Herrn Hilbert den Auftrag sechs Originalgrafiken als Geschenke zur Verabschiedung von sechs ausscheidenden Stadträte im Anschluss an der Sitzung vom 4. Juli 2019 im Festsaal des Neuen Rathauses Dresden zu erstellen. Wichtig waren die Details, die die Stadträte an ihre zahlreichen Sitzungen in den letzten Jahrzehnten erinnern sollen: die Goldene Pforte und die Löwen davor sowie die Tische mit dem wichtigen Kabelsalat für Laptops, die bei den Sitzungen regelmäßig im Festsaal aufgestellt werden. Modernität und Tradition, Zukunftsvisionen und surreale Welten kommen somit in den Grafiken zum Vorschein.

Siehe Seite Illustration fürs Gesamtbild

1. April 2017

Vernissage „WIE IM TRAUM“ in der Blauen Fabrik

Ausstellung von Fotografien, Grafiken, Collagen und Textenaus den Projekten mit Geflüchteten, unter anderem MIT KUNST, K9-Kreativ-Integrativ, yOUR Community, Ich stelle mich vor, uvm …

Ausstellungseröffnung am Samstag 1. April 2017, ab 17 Uhr mit der Tanzperformance von Ellen Muriel „You, Me & the Distance Between Us“

März 2017

„Geschäftsreport 2016“ der Volksbank Raiffeisenbank Dresden

„Seit 2011 arbeitet Nazanin Zandi in einer Ateliergemeinschaft mit anderen Künstlern und beschäftigt sich auch mit Grafik- und Webdesign. Sie gibt Zeichenunterricht für Kinder und Flüchtlinge und leitet einen Kalligrafie-Kurs für die ganze Familie: In der Schönschreib-Werkstatt entstehen aus lateinischen und arabischen Buchstaben schwungvolle und kreative Schriftbilder. Als Kundin fand sie zur Bank, weil sie in der Villa Eschebach am Dresdner Albertplatz die ständig wechselnden Ausstellungen gut fand. »Es ist schön, wenn sich meine Bank auch für Kunst und Kultur interessiert und Kunst und Künstler fördert«, so Nazanin Zandi.“ von Dieter Hoefer

Am 11. & 12. März 2017

MALOMAT beim Meissner Grafikmarkt

Der Kunstverein Meißen e.V. veranstaltet am 11. und 12. März 2017 den 17. Meißner Grafikmarkt mit Künstlern aus Meißen und der Region zwischen Dresden, Leipzig und Halle. Die Künstler und Grafiker präsentieren ihre Arbeiten im Erdgeschoss der Albrechtsburg Meissen. Es werden wieder 50 Künstler Druckgrafiken, Zeichnungen, Aquarellen, Fotografien und Künstlerbücher anbieten. Nazanin Zandi ist mit dem MALOMAT dabei, kommt zahlreich und mit zahlreiche kreative Wunschzetteln.

Meißner Wochenkurier 15.3.2017

5. März 2017

KALLIGRAFIEWORKSHOP im Hygiene-Museum Dresden

Kalligrafie – erste Schritte mit Nazanin Zandi: In dieser Schönschreib-Werkstatt geht es um die kunstvolle Gestaltung von lateinischen und arabischen Buchstaben, aus der schwungvolle und kreative Schriftbilder entstehen können. Kommen Sie mit Ihren ganzen Familie, Nazanin Zandi erklärt und zeigt Theorie & Praxis für Groß und Klein und lässt viel Raum zum Experimentieren.

www.dhmd.de

Januar 2017

Bei der Künstlermesse ist der MALOMAT dabei!

Der MALOMAT ist bei der diesjährigen Künstlermesse in Dresden dabei und zeichnet Unikate auf Wunsch.

22. Dezember 2016

Vernissage „See YOU – Bridging Cultures“ in der Galerie 3

Das Projekt „see YOU – Bridging Cultures“ möchte auf die Probleme der Migrationspolitik reagieren. Künstlerinnen aus Dresden suchen gemeinsam mit Frauen, die in Dresden leben, jedoch ausländischer Herkunft sind, künstlerische Form- und Ausdruckmöglichkeiten in verschiedenen bildnerischen Medien unter dem Aspekt der Begegnung und Wahrnehmung des Fremden. Ausstellung vom 2. Januar bis 21. Januar 2017 – Eröffnung am Donnerstag, den 22. Dezember 2016, 19.00Uhr – Finissage-Improvisation mit Flöten am Samstag den 21. Januar 2017, 16.00 Uhr

Pressebericht DAWO (online) / Für Fotos und weitere Infos: siehe Ausstellungen

Dezember 2016

„K9 – Kreativ – Integrativ“ in der Katharinenstraße 9 geht zu Ende

Über ein und halb Jahre sind Nazanin Zandi und Elena Pagel die Leiterinnen der Kreativkursen in dem Wohnheim Katharinenstraße 9 und Fritz-Reuter-Straße gewesen. Woche für Woche sind mit den Projekten „MIT KUNST“, „yOUR Community“ und „K9 – kreativ -integrativ“ Werke aus Papier, Stoff, Fotos, aus Collagen, mit vielen Drucktechniken, mit Computertechniken, aus Ton und Wörter entstanden. Ein Buch und ein Plakat zeigen die große Bandbreite an Werken, die zahlreiche Männer und Frauen aus ganz unterschiedlichen Ländern dieser Welt gemeinsam gestaltet haben.

Gesamt-Plakat  /  Kurzbericht Kultur Aktiv (PDF)

Für Fotos und weitere Infos: Seite Projekte

Dezember 2016

MALOMAT beim Nikolausmarkt in der Kunsthofpassage

Beim diesjährigen, sehr schnuckeligen, Nikolausmarkt in der Kunsthofpassage wagt Nazanin Zandi ihren ersten Versuch, am 2. Advent (also am Sa. den 3. und So. den 4. Dezember 2016), mit dem MALOMAT im Freien zu zeichnen.

Die Südländerin wird ohne zittrige Hände präzise Unikate fürs Publikum zaubern. Kommt zahlreich und schaut ob es bei den Temperaturen klappt!

Winter 2017

Neustadt-Kunst-Kalender 2017

Das Stadtteilhaus Dresden e.V. feiert 2017 sein 20-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum möchte der Verein seinem Stadtteil ein besonders schöner Kalender schenken, gefüllt mit Kunst! Der “Neustadt-Kunst-Kalender“ 2017 ist ein Pilotprojekt, der der Neustädter Grafik-Szene gewidmet ist. Das Titelblatt ist von Nazanin Zandi.

Beteiligte Künstler

20. November 2016

MALOMAT & Bilderverkauf zum Tag der Offenen Ateliers

Zum Tag der Offenen Ateliers am 20. November 2016 können Sie unser ARTElier auf der Görlitzer Straße 37, in Dresden-Neustadt von 11 bis 19 Uhr besuchen.

Der MALOMAT wird wieder alle Wünsche auf Papier erfüllen.

Alles was an den Wänden hängt oder in Schubladen zu finden ist, außer Möbel, ist verkäuflich: Bilder, Grafiken, Postkarten, eingerahmte Miniaturen

2016

Zeichenkurs im ARTElier

Zeichenkurs für Kinder von 6 bis 16 Jahren im ARTElier Dresden, Görlitzer Straße 37, 01099 Dresden. Der Kurs findet Freitags von 17:30 bis 18:30 statt. Meldet euch bitte unter der Telefonnummer:
0172 1827407 an. Es werden Tusche, Feder, Bleistifte, Buntstifte, Aquarellfarben, Acrylfarben, Ölfarben, Zeitschriften uvm. verwendet. Es entstehen Bücher, 3D-Karten, Bilder, Comics, Collagen, Illustrationen und Logos. Es gibt jede Woche ein gemeinsames Thema aber auch jede Menge Platz für Experimente.

21. Oktober 2016

Fotoausstellung „DIE SELBSTÄNDIGEN“ von Christine Starke

Ein Fotoprojekt von Christine Starke über selbständige Frauen in der Dresdner Äußeren Neustadt wird in der Galerie des Kunsthauses Raskolnikow, Böhmische Straße 34, 01099 Dresden, ausgestellt. Nazanin Zandi ist mit Foto und Interview vertreten.

Die Eröffnung ist am 21. Oktober 2016, 20 Uhr. Ausstellungsdauer ist vom 21. Oktober 2016 bis 27. Januar 2017. Das Fotoband „Die Selbständigen“ mit Nazanin Zandi als „Cover Girl“ ist im Handel zu kaufen.

Oktober 2016

Spendenaktion mit Kunst „TELLERLEIN DECK DICH“

Zum Spendenaufruf für leckere gesunde Kost mit fairen Preisen für Kinder in Not lud der Verein Tellerlein deck dich die Illustratorin Nazanin Zandi zum gestalten mehrerer Teller, die anschließend im Kempinski Hotel im Taschenbergpalais versteigert wurden. Einer der Teller zeigt: Wir sind wie eine Sanduhr, alles was wir zu uns nehmen rieselt in unseren Mägen und lässt uns leben.

September 2016

Gemeinschaftsausstellung „Wir. We. Nahnu – Auf der Flucht“

Die Gemeinschaftsausstellung „Wir-We-Nahnu, auf der Flucht“ zeigt ein sehr breites Spektrum von Arbeiten von Künstler*innen, die vor kurzem aus ihrer Heimat geflüchtet sind, und von Künstler*innen, die aus dem Ausland kommen aber länger hier in Dresden leben. Die Ausstellung läuft bis zum 21. Oktober 2016 im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Wanderausstellung-Präsentation